gruene.at
Navigation:
am 6. Juni

Baden und EVN bauen E-Mobilität aus

Grüne Baden RED - Neue Ladestationen in Baden

Baden ist eine der Vorzeigestädte im Bereich Elektromobilität. Im Stadtzentrum von Baden stehen nun drei weitere e-Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung. Die Stadt Baden und die EVN schaffen Infrastruktur für umwelt- und klimafreundliche Mobilität.

Um den starken Zuwachs an e-Fahrzeugen in Baden auch die entsprechenden Lademöglichkeiten zu bieten, hat die Stadtgemeinde an drei weiteren Standorten in der Stadt neue Ladestationen errichtet. Am Theaterplatz, in der Parkgarage Römertherme und am Parkplatz Mühlbach / Hildegardgasse wurden jeweils 2 Lademöglichkeiten mit bis zu 11kW Ladeleistung errichtet. Die installierten EVN Ladestationen ermöglichen damit e-Fahrzeugen bei einer Ladezeit von 60 Minuten, wieder bis zu 60 Kilometer weit zu kommen. 

Für Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Helga Krismer ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur ein wichtiger Schritt um die Mobilität in der Stadt umweltfreundlich zu gestalten: „Ab sofort bieten wir weitere Standorte im Stadtgebiet von Baden an um das Aufladen der e-Autos mit den alltäglichen Erledigungen und Aufenthalten in unserer Stadt zu verbinden. Wir freuen uns auf die Kooperation mit der EVN im Bereich e-Mobilität.“

„Der stetige Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Niederösterreich ist neben der Ladeinfrastruktur zu Hause für uns ein wichtiger Baustein um elektro-mobil zu sein. E-Mobilität gilt als großer Hoffnungsträger für eine CO2 Reduktion im Verkehrsbereich. Natürlich macht aber E-Mobilität nur Sinn, wenn der dafür notwendige Strom aus erneuerbaren Energien stammt und hier sind wir auf einem sehr guten Weg“, so der Leiter des Netz NÖ Service Centers in Baden Walter Höld.

Die Freischaltung des Ladevorgangs erfolgt über eine der gängigen Ladekarten. Nähere Informationen dazu erhalten Interessierte bei EVN unter 0800-800777

Gerfried Koch, Leiter des Energiereferats betont: „In der Klimamodellregion Baden ermöglichen wir seit 10 Jahren Projekte, die das Klima schützen und die Energiewende vorantreiben. Die neuen e-Ladestationen sind weitere Puzzlesteine in der Mobilitätwende in Baden und werden durch die Klimamodellregion gefördert.“

Neben dem Umweltgedanken machen auch die aktuellen Rahmenbedingungen wie Förderungen, Vorsteuerabzugsfähigkeit, Entfall des Sachbezugs und der motorbezogenen Versicherungssteuer Elektro-Fahrzeuge immer attraktiver. Daher sind auch mehr öffentliche Ladestationen zum Laden der Fahrzeuge notwendig. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität in Niederösterreich wurde in den letzten Jahren kräftig forciert. Aufgrund des starken Ausbaus von Ladestationen ist die Nutzung von Elektrofahrzeugen flächendeckend möglich.