gruene.at
Navigation:
am 13. Februar

Helenental braucht Rückbau statt Ausbau

Helga Krismer - „Immer noch schneller“ ist falsches Motto im Naherholungsgebiet

Zu Recht gibt es großen Aufschrei, als die Begradigung und Verbreiterung im Abschnitt der Zeman-Kurve im Naherholungsgebiet Helenental durchsickerte. „In einer Salamitaktik soll alles beschleunigt werden! Damit wird mehr Verkehr angelockt und am Ende braucht es dann einen weiteren Autobahnanschluss in Alland. Das ist die verkehrte Politik für das Helenental! Sanieren ja – Ausbau nein“, so die Bezirkssprecherin LAbg. Helga Krismer.

Die Grüne sieht das Helenental nicht als Spielwiese für Straßenbaudirektoren, die von 70 km/h und vom Ausbau für zwei LKW nebeneinander träumen. „Das Helenental ist ein Naherholungsgebiet zum Wandern und Radfahren sowie für NaturliebhaberInnen an der Schwechat. Wenn die Autos und LKW nur so vorbei rasen statt gleiten, hat das mit Erholung und Seele-baumeln-lassen wenig zu tun. Da können sich die Leute gleich neben die Tangente sitzen. Von Lärm- und Luftemissionen ganz zu schweigen!“, so Helga Krismer.

Für sie ist der notwendige Ausbau für die Bus-Flotte Wiesel des Landes und für Ausflugsbusse erreicht. „Daher sanieren ja – weiter ausbauen nein! Und ich erwarte mir, dass sich auch die ÖVP meldet. Oder hat die Politik keinen Einfluss auf die Verwaltung?“, so Badens Vize-Bürgermeisterin.