gruene.at
Navigation:
am 9. Jänner

266 neue Bäume

Grüne Baden RED - das ist Badener Lebensqualität!

Nicht weniger 266 kräftige, neue Bäume hat das Team der Badener Stadtgärten im Jahr 2019 im Stadtgebiet gesetzt. Ein heikles Unterfangen, das viel Expertise erfordert, weil es immer schwieriger wird, Baumarten auszuwählen,  die den extremen Standortbedingungen, denen ein Straßenbaum ausgesetzt ist, gewachsen sind. 

Die Auswahl erfolgte unter Berücksichtigung der Standortvoraussetzungen, der Einheitlichkeit von Baumarten in den einzelnen Straßenzügen sowie unter Berücksichtigung einer für den mitteleuropäischen Raum erstellten Liste, die auf Erfahrungen und wissenschaftliche Daten hinsichtlich Eignung, Krankheitsresistenz, Wachstum und Größe verschiedener Baumarten basiert.

Die Neupflanzungen fungierten dabei teilweise als Ersatz für überalterte und kranke Bäume, zudem wurden in einigen Straßenzügen aber auch viele neue Baumscheibenstandorte angelegt bzw. optimiert. In enger Abstimmung und Kooperation mit der städtischen Bauabteilung konnten 2019 zahlreiche Projekte geplant und umgesetzt werden. 

Bereits im Frühjahr wurden in der Fußgängerzone in Teilabschnitte von Pfarr- bzw. Rathausgasse ergänzend zu den bereits im Herbst 2014 gesetzten Bäume in der Wassergasse 6 Dreizahn-Ahorne gepflanzt.

In den Straßen neu hinzugekommen sind 20 Schnurbäume in der Haidhofstraße zwischen Braitnerstraße und Umfahrungsstraße, 9 Silberlinden in der Haidhofstraße zwischen Umfahrungsstraße und Haidhofsiedlung, 11 Hopfenbuchen am Conrad von Hötzendorf-Platz sowie 4 Zürgelbäume in der Kanalgasse im Bereich der neuen Wohnhausanlage. Ferner wurden in der Ferdinand Pichler-Gasse einseitig 15 New Horizon-Ulmen und in der Biondekgasse einseitig 13 Rebona-Ulmen neu gepflanzt.

In der neuen Parkanlage Kanalgasse wurden insgesamt 61 Bäume und Großsträucher gepflanzt und in übrigen Parkanlagen einige Nachpflanzungen durchgeführt.

Die Jungbäume wurden von den Badener StadtgärtnerInnen fachgerecht in frisches Baumsubstrat gepflanzt, mit Baumstangen gesichert und zum Schutz vor Frostrissen mit Stammschutzfarbe gestrichen. Um den Bäumen das Anwachsen an ihren neuen Standorten zu erleichtern, werden die geschätzten Anrainer ab Frühjahr 2020 gebeten, die Jungbäume insbesondere bei starker Trockenheit zusätzlich zu den Gießgängen durch die Stadtgärten zu bewässern.