gruene.at
Navigation:
am 23. September

Erste RADpaRADe-Baden

Grüne Baden RED - Höhepunkt der Mobilitätswoche in Baden

Radfahren ist Klimaschutz im Alltag. Klimafreundliche Mobilität steht auch heuer wieder im Mittelpunkt der Mobilitätswoche. Baden, als Vorbildgemeinde in der umweltfreundlichen Mobilität, ist natürlich wieder dabei. Die RADpaRADe-Baden am 20. September war der Höhepunkt der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche in Baden. Über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich an der RADpaRADe rund um die Innenstadt beteiligt.

Um 8:15 Uhr startete die erste RADpaRADe-Baden am Hauptplatz. Mit Begleitung durch die Stadtpolizei radelte ein bunter und gut gelaunter Radfahrer-Konvoi rund um den Innenstadtring bis zum Brusattiplatz. Dort wurden die RadlerInnen beim morgendlichen RadlFest begrüßt. Die zwei teilnehmerstärksten Gruppen wurden ausgezeichnet: den ersten Platz belegte das BG/BRG Biondekgasse mit über 100 SchülerInnen. Davor erhielten sie von der EVN als Preis einen Besuch im einzigen Atomkraftwerk-Museum der Welt, in Zwentendorf. Den zweiten Platz gewann das BG/BRG Biondekgasse mit rund 50 TeilnehmerInnen.

Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer sind selbst mitgeradelt und betonten beim RadlFest: „Baden ist die RADL-Hauptstadt in Niederösterreich und Radfahren im Alltag ist seit Jahrzehnten ein Schwerpunkt der Mobilität in unserer Stadt. Erst in diesem Tagen werden wieder wichtige Radinfrastrukturprojekte, wie der Radweg-Lückenschluss in der Haidhofstraße, fertiggestellt. Mit der heutigen RADpaRADe-Baden setzen wir ein starkes Zeichen für umweltfreundliche Mobilität in Baden".

Beim RadlFest am Brusattiplatz gab es bei guter Stimmung viel Spaß mit den kuriosen Geschicklichkeitsrädern des Radsalons, viel Information durch die Radl-Aussteller und das RADLand NÖ. Dr. Gerfried Koch vom Energiereferat der Stadt, und Veranstalter der RADpaRADe-Baden, motivierte die SchülerInnen noch mehr mit dem Radl zu fahren, und damit einen aktiven Beitrag zu Zielen der Fridays for Future Bewegung zu leisten. Überrascht hat selbst den Bürgermeister, dass in Niederösterreich rund 8 Mio. Kilometer pro Woche mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.
 
Am RadlFest wurde von SchülerInnen, Eltern und den VertreterInnen der Stadtgemeinde auch auf die kritische Situation im Klimawandel hingewiesen. Baden beteiligte sich an der österreichweiten Aktion „Austria for Future – dein Ort für die Zukunft“.
 
Prämierung - Fotowettbewerb #RADstarBaden - mach dein coolstes Radlfoto

Vom 9. bis 20. September organisierte das Energiereferat einen Instagram-Fotowettbewerb zum Radfahren in Baden. Unter den 55 eingereichten Radl-Fotos hat die Jury drei Gewinner gekürt:

1. Platz Gernot Holy
2. Platz Marie Rojko
3.Platz Irina Hufnagl
Wir gratulieren und danken den Sponsoren Sparkasse Baden und bike2train.

Weitere Aktionen in der Europäischen Mobilitätswoche in Baden:
 
Schön GEHmalt“ für einen sicheren Schulweg

Mit viel Farbe, Spaß und unbändigem Feuereifer beteiligten sich die Mädchen und Buben der Badener Kindergärten am Malwettbewerb „Schön GEHmalt“ des Klimabündis Österreich für einen sicheren und klimafreundlichen Schulweg. Mit großem Eifer und viel Kreativität bemalten die Mädchen und Buben der Kindergärten Biondekgasse, Doblhoffpark, Mariengasse, Rohrfeldgasse und Schimmergasse den Straßenabschnitt bzw. Platz direkt vor dem Kindergarten, um damit die Aufmerksamkeit der VerkehrsteilnehmerInnen zusätzlich zu erhöhen und parallel ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass hier Kinder unterwegs sind.

Kinder-Benefizlauf #Gut GEHlaufen“

Gemeinsames Gehen bzw Laufen verbindet, macht Freude, hilft dabei, gesünder zu leben und kann – wie im Falle dieses Benefizlaufes – sogar dabei helfen, hilfsbedürftige Kinder zu unterstützten. Denn anlässlich des 10-jährigen Bestandsjubiläums des Kindergartens Doblhoffpark lädt die Abteilung Kindergärten und Schulen am Freitag, 27. September, von 14.30 – 17.30 Uhr zum Kinder-Benefizlauf #Gut GEHlaufen in den Doblhoffpark.
 
„Wir RADLN in die Kirche“

Am 22. September wurde auch in Baden zu den Kirchen geradelt. Die drei Pfarren, St. Christoph, St. Josef und die Evangelische Pfarrgemeinde Baden haben sich an der landesweiten Aktion beteiligt. Dabei wurde auch in den Gottesdiensten auf die Verantwortung von uns allen hingewiesen, wenn es darum geht unseren Planeten Erde für kommende Generationen zu erhalten. Jeden Tag werden von uns viele Strecken zurückgelegt. Und die meisten davon können wir ohne Auto bewältigen. Auch den Weg in die Kirche.