gruene.at
Navigation:
am 1. August 2019

Hoch­wasser­schutz

Cordula Müller - Oberwaltersdorf ist betroffen


Fast 40% von Oberwaltersdorf ist im Falle eines 100-jährlichen-Hochwassers von Schäden betroffen. (https://maps.wisa.bmnt.gv.at/hochwasser#).  

Seit Sommer 2019 werden „Professionistin“ beauftragt, um die tatsächlichen Gegebenheiten zu erheben und basierend auf diesen Daten einen profunden Hochwasserschutz erstellen zu können.

Jetzt laufen gerade z.B.:

Bodenuntersuchungen (wieviel Wasser vom Boden aufgenommen & gespeichert werden kann, wie und wo das Grundwasser verläuft...)

Vermessung des Ortsgebiets (wohin würde ein Hochwasser fließen)  
Abflussbemessung der Hydrographie (mit wieviel Wasser müssen wir rechnen - wieviel transportiert die Triesting, wieviel kommt vom Vor-/ Umland)

Alle Ergebnisse dazu sollten im Frühjahr 2020 vorliegen. Dann können Maßnahmen definiert und bemessen werden. Diese Maßnahmen werden aber dann auch noch auf ihre Auswirkungen auf unseren Lebensraum hin untersucht (UVP-Verfahren). Erst wenn feststeht, dass diese Maßnahmen mehr schützen als zerstören, werden sie auch umgesetzt.

​https://www.yohttps://www.youtube.com/watch?v=LAML7ZxHca4#action=shareutube.com/watch?v=LAML7ZxHca4#action=share​​​