gruene.at
Navigation:
am 12. Dezember 2019

Photovoltaikanlage und E-Auto

Grüne Baden RED - Baden fördert klimafreundliches Miteinander

Im Bild: Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Dr. Gerfried Koch, Werner Czaker

Die Stadtgemeinde Baden und das Autohaus Czaker fördern die Kombination von Photovoltaik und Elektromobilität. Neu ist die Sonderunterstützung, wenn beides am selben Standort zum Einsatz kommt. Die Kombination ist klimafreundlich und spart Kosten.

Die Stadtgemeinde Baden, zugleich Klimamodellregion, unterstützt seit Jahren die Errichtung von Photovoltaikanlagen für Private und Betriebe im Gemeindegebiet von Baden.

Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer betonen: „Die Kombination von Photovoltaik und Elektroauto macht doppelt Sinn. Mit Sonnenstrom vom eigenen Dach können Sie Ihr Elektro-Auto umweltfreundlich und günstiger betanken als mit dem Strom aus der Steckdose oder an einer öffentlichen E-Ladestelle. Darum unterstützen wir PV-Errichter mit einem Bonus, wenn diese auch ein Elektroauto fahren.“

Die Stadtgemeinde Baden fördert die Errichtung von PV-Anlagen um bis zu 30% höher, wenn an derselben Adresse auch ein Elektroauto zugelassen ist. Bei der Neuerrichtung einer PV-Anlage in Baden wird ein Investitionszuschuss von bis zu 505,- Euro pro Kilowatt Anlagenleistung gewährt. PV-Anlagen in den Schutzzonen der Stadt bedürfen einer Sonderprüfung durch die Bauabteilung.

Zusätzliche Unterstützung für Besitzer bestehender PV-Anlagen vom Autohaus Czaker

Der Kooperationspartner der Klimamodellregion Baden, Autohaus Czaker, unterstützt ab sofort auch die Kombination von Photovoltaikanlage und E-Auto. In diesem Fall erhalten E-Auto-KäuferInnen einen Bonus, wenn sie bereits eine PV-Anlage auf ihrem Haus haben. Durch diese klimafreundliche Kombination von eigenem Strom und E-Mobilität erhalten KäuferInnen eines Nissan-Elektrofahrzeugs zusätzlich einen Kooperationsbonus von 1.000,- Euro für einen Nissan LEAF. Die Sonderaktion des Autohaus Czaker läuft bis Ende Juni 2020.

Werner Czaker, Geschäftsführer des Autohauses: „Wir sind überzeugt, dass die Elektromobilität angekommen ist und ihr die Zukunft gehört. Daher unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden, die es mit der Energiewende ernst meinen, mit einem zusätzlichen Kooperationsbonus. Ich schätze die bereits langjährige gute Kooperation mit dem Energiereferat und der Stadtgemeinde. Unsere Zusammenarbeit hat mit dem bea-e-carsharing begonnen und wird nun durch diese innovative Kombinationsförderung fortgesetzt.“

Auch der Manager der Klimamodellregion Baden, Gerfried Koch, ist von der klimafreundlichen Symbiose begeistert: „Sonnenstrom ist ein Beitrag zum Klimaschutz und lädt das eigene Elektroauto kostenlos. Durch die Initiative des Autohauses Czaker, können nun auch Hausbesitzer unterstützt werden, die bereits eine PV-Anlage am Dach haben. Genau darum geht es in Klimamodellregionen wie Baden – es werden neue Initiativen ausgerollt und die Bevölkerung in der Energiewende an Bord geholt.“

Voraussetzungen für beide Förderaktionen:

  • Das Gebäude mit der PV-Anlage und die KFZ-Zulassung sind am selben Standort im Gemeindegebiet von Baden.
  • Nachweis der PV-Anlagenerrichtung und Bestätigung der Inbetriebnahme.

Weitere Förderungen für Elektroautos:

Bundesförderung:

  • 1.500 Euro pro Elektrofahrzeug
  • 200 Euro für eine Wallbox (Heimladestation)
  • 200 Euro für ein intelligentes Ladekabel

NÖ Landesförderung:

  • 1.000 Euro pro Elektrofahrzeug

E-Mobilitätsbonus der Automobilimporteure:

  • 1.800 Euro pro Elektrofahrzeug

Das Autohaus Czaker bietet zusätzlich allen E-Mobilitäts-Interessenten die Möglichkeit den Nissan LEAF zwei Tage kostenlos zu testen.

Vorteile für E-AutofahrerInnen mit einer eigenen PV-Anlage:

  • Mit Sonnenstrom vom eigenen Dach können Sie Ihr Elektroauto umweltfreundlich und günstiger betanken als mit Haushaltstrom aus der Steckdose.
  • Das Beladen des Elektroautos mit eigenem PV-Strom erhöht den Eigenverbrauch und die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaik-Anlage.
  • Es ist günstiger, die Kilowattstunden selbst zu verbrauchen als sie ins öffentliche Netz einzuspeisen
  • Mit einer PV-Anlage in der Größe von fünf Kilowatt-Peak erzeugen Sie in Baden jährlich etwa 5.000 kWh erneuerbaren Strom.
  • Nach heutigem Stand verbraucht ein Elektroauto, unter normalen Praxisbedingungen, 13 bis 20 kWh auf 100 Kilometern. Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 20.000 Kilometern im Jahr reichen bereits vier Kilowatt an installierter PV-Leistung zum Betreiben des Elektrofahrzeuges. Gerechnet mit einem normalen Haushaltsstrompreis von 25 Cent/kWh verursacht das Elektroauto auf 100 km lediglich Kosten von rund 5 Euro, während ein Benziner auf Kosten von 7 bis 11 Euro kommt. Autos der gehobenen Klasse kosten sogar über 20 Euro pro 100 km.