gruene.at
Navigation:
am 12. September

Stadtgemeinde Baden heizt ÖLFREI

- Auszeichnung durch das Land Niederösterreich

Baden wurde vom Land Niederösterreich als „ölfreie Gemeinde“ ausgezeichnet. Sämtliche gemeindeeigenen Gebäude und Anlagen werden in Baden schon seit mehreren Jahren ölfrei beheizt.

 

Dieses Engagement für den Klimaschutz und die Umwelt wurde vom Land Niederösterreich gewürdigt. Mit dieser Auszeichnung durch LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf nehmen Baden, und 153 weitere Vorreitergemeinden, eine Vorbildrolle in Niederösterreich ein. Sie zeigen Wege in eine erneuerbare Energiezukunft auf und ermuntern andere Gemeinden den Umstieg auf erneuerbare Energien zu wagen.

  „Als Stadtgemeinde gehen wir auch in der Wärmeversorgung einen konsequenten Weg Richtung erneuerbarer Energie. Unser Ziel ist, auch im Gebäudebereich auf CO2-freie Technologien zu setzen. In den Gebäuden der Gemeinde verzichten wir daher schon seit mehreren Jahren auf Öl“, betont Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek im Gespräch mit LH-Stv. Stefan Pernkopf. 

 „Ziel ist es, dass wir auf fossile Heizstoffe ganz verzichten. Ich hoffe, viele Private und Unternehmen in Baden folgen unserem Weg der Energiewende“, betont Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer.

Neben den Treibhausgasen verursachen die Öl-Förderung sowie der Erdöltransport massive Umweltprobleme. Zusätzlich fluktuiert der Ölpreis und Österreich zahlt 10,7 Milliarden Euro für Öl-Importe. Auch in Niederösterreich sind Ölheizungen noch im Einsatz.

Ausgezeichnet wurden 153 Gemeinden, die sämtliche gemeindeeigenen Gebäude und Anlagen ölfrei beheizen. „Ölfrei“ definiert das Land als den Verzicht von Heizöl bei Zentralheizungen, Zusatzheizungen sowie Nahwärme, ausgenommen Ölkessel zur Spitzenlastabdeckung und Ausfallreserve bei biogenen Nahwärmeanlagen.