gruene.at
Navigation:
am 2. Februar

Kampfansage an Korruption und Amtsmissbrauch

Grüne Baden RED - Baden goes Transparency International

„Nichts zu beschönigen“ gibt es laut Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Helga Krismer hinsichtlich der „Causa Weber nach dem strafrechtlichen Urteil und der medialen Berichterstattung. „Ja, es gab Verfehlungen“, bestätigen sie, geben jedoch im selben Atemzug eine Kampfansage aus: „Es wird sofort gehandelt und wir wollen in diesen Belangen besser werden“, so die beiden unisono. „Das sind wir nicht nur Baden und seinen Bürgerinnen und Bürgern schuldig, sondern auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, für die wir ein Signal setzen wollen.“

Im ersten Schritt plant die Stadtregierung in der Gemeinderatssitzung vom 23. März, den Beitritt zur Organisation „Transparency International Austria“ zu beschließen. „Transparency International arbeitet mit wirkungsvollen Tools, die darauf abzielen, Korruption zu verhindern sowie Transparenz, Verantwortung und Integrität zu fördern. Mittels laufender Beobachtungen und Analysen erarbeitet das Team Maßnahmen zu dessen Stärkung, wodurch wir künftig ein effektives Werkzeug zur Verfügung haben, um in diesen Bereichen einen neuen Weg einzuschlagen“, sind Szirucsek und Krismer überzeugt.

Das Arbeitsfeld von Transparency International:

  • Erarbeitung und Analyse von Schwerpunktthemen
  • Kontinuierliche Beobachtung und Stellungnahmen zu aktuellen Themen und Ereignissen
  • Ausarbeitung von Antikorruptions- und Transparenz-Maßnahmen
  • Erforschung der Quellen von Korruption
  • Mitwirkung an Fortbildungsmaßnahmen
  • Kooperation mit öffentlichen Institutionen, mit der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und internationalen Organisationen

Ebenfalls in der Gemeinderatssitzung vom 23. März ist geplant, die Abberufung von DI Gerhard Weber als Stadtgartendirektor zu beschließen. Ihm folgt sein Stellvertreter DI Andreas Kastinger als interimsmäßiger Leiter der Badener Stadtgärten nach.